logotype
16 -January -2018 - 17:50

Weisbüscheläffchen Callithrix jacchus

Weißbüschelaffen bewohnen das nordöstliche Brasilien. Ihr Lebensraum sind verschiedene Wälder, die Tiere sind anpassungsfähig und kommen auch in Plantagen oder Parkanlagen vor. 

Weißbüschelaffen sind wie alle Krallenaffen tagaktiv. Sie leben in Gruppen von bis zu 15 Tieren. Ein Paar (Alpha Männchen und Weibchen) organiesiert und führt die Gruppe. Nur das Alpha Pärchen bekommt nachwuchs, die Jungen werden aber von allen Gruppenmitgliedern getragen und beschützt, nur zum säugen werden sie an die Mutter übergeben. 

Weißbüscheläffchen ernähren sich vorwiegend aus Baumsäften und Insekten. Durch ihre spezialisierten Zähne sind die Tiere in der Lage, Löcher in die Baumrinde zu nagen, und kommen so an die Baumsäfte. Die spezialisierte Ernährung macht es den Weißbüscheläffchen möglich mit kleinen Lebensräumen auszukommen. Die Jagd auf Insekten macht rund ein drittel ihrer Zeit aus. Die Tiere verzehren aber auch Früchte, Samen, Blüten, Pilze, Schnecken, kleine Wirbeltiere und Eier, dies ist aber nur ein kleiner Teil ihrer Nahrung.

Unterordnung: Trockennasenprimaten Haplorrhini
Teilordnung: Affen Anthropoidea
ohne Rang: Neuweltaffen Platyrhini
Familie: Krallenaffen Callitrichidae
Gattung: Büschelaffen Callithrix
Art: Weißbüschelaffe Callithrix jacchus

 Quelle: Wikipedia

2018  Paludarium-K-Furt   globbersthemes joomla template